Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Wimmis – das Dorf am Niesen

Wimmis – das Dorf am Niesen

Herzlich Willkommen...

... auf der Website der Feuerwehr Simmenfluh.

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen
und aktuelle Einsatzberichte der Feuerwehr.

Hauptübung zusammen mit Betriebswehr Nitrochemie

16.06.2017, Four Lüthi Thomas
Die Übungsannahme zeigte folgendes Szenario: Während des Entladens von Holzschnitzel ist der LKW in Brand geraten. Ausbereitung zu Glimmbrand im Schnitzelsilo. Massive Rauchentwicklung in der Fernheizzentrale. LKW Fahrer verletzt. Drei Personen, darunter der Kaminfeger, sind in der Heizzentrale vermisst.
Das Szenario stellte die Einsatzleitung vor die Herausforderung, die vielen Mittel der Feuerwehr Simmenfluh und der Betriebswehr Nitrochemie auf dem engen Ereignisraum so zu positionieren, dass es zwar kurze Einsatzdistanzen gab, sich die Fahrzeuge jedoch nicht gegenseitig blockierten. Dies wurde mit einer strickten Einweisung und einer Verkehrsregelung umgesetzt.
Bei der Bewältigung stand im Zentrum, die Kräfte beider Wehren gemeinschaftlich zum Einsatz zu bringen. Dies gelang und wurde dann bei der Übungsbesprechung als positiver Punkt gelobt. Wo vor Jahren noch keine Durchmischung stattfand, arbeiteten heute alle Beteiligten Hand in Hand. Und das mit Erfolg! Davon konnten sich auch die Gäste überzeugen, welche vom Kommandanten Simmenfluh durch die Übung geführt wurden.
 1.JPG

Einsatz Ölwehr

16.06.2017, Lt Jeremias Frank
Am 16.06.2017 um 05:46 wurde die Kompetenzgruppe der Feuerwehr Simmenfluh mit dem Stichwort D1, Zwieselberg, Allmend, PW auf Stein gefahren, Öl läuft aus, alarmiert.
Bei Eintreffen am Schadenplatz wurde festgestellt, dass sich ein PKW die Ölwanne aufgerissen hatte und dadurch Motorenöl ausgelaufen ist.Umgehend wurde die Ausbreitung des Öls gestoppt und das bereits ausgelaufene Öl gebunden. Da nicht sicher war, ob Öl ins Erdreich gelangt war, wurde zur Abklärung der Einsatzleiter des Sonderstützpunktes Thun aufgeboten.
Nach Absprache zwischen dem EL Thun und dem EL Simmenfluh wurde am Rand der Strasse Erdreich abgetragen und zur Entsorgung übergeben.
Im Einsatz standen folgende Fahrzeuge: ELF, EEF, TLF Reutigen, PIO. Der Einsatz wurde gegen 09:00 beendet.
 2.jpg 3.jpg


Einsatz wegen Leitungsbruch

03.06.2017, Lt Jeremias Frank
Die Kompetenzgruppe Feuerwehr Simmenfluh wurde am 03.06.2017 um 12:49 mit dem Stichwort: B1, Wasserschaden, Wimmis, Niederfeldweg, Büro unter Wasser nach Leitungsbruch, alarmiert.
Ausgerückt wurde mit dem Einsatzleiterfahrzeug, dem Ersteinsatzfahrzeug und dem TLF Reutigen.
Vor Ort stellte sich die Lage etwas anders dar als in der Alarmierung, es wurde eine unterwasserstehende KFZ Werkstatt mit Büro und Öltankraum angetroffen. Da das Wasser mit Rückständen aus dem Werkstattbetrieb verunreinigt war, wurde zur Abklärung noch der Einsatzleiter des Öl- und Chemiewehrstützpunktes Thun durch unseren EL aufgeboten. Nach Absprache der Einsatzleiter mussten keine speziellen Massnahmen ergriffen werden.
Unter Zuhilfenahme von zwei Wassersaugern und mehreren Wasserschiebern wurde das Ereignis abgearbeitet. Nach Abschluss der Arbeiten wurde noch ein Lufttrockner aufgestellt. Der Einsatz war nach ca. drei Stunden für die Feuerwehr Simmenfluh beendet.

 

 

Sperrung nach Verkehrsunfall im Brodhüsi

28.05.2017, Four Thomas Lüthi
Am Sonntagnachmittag löste sich auf der Hauptstrasse im Brodhüsi auf der Höhe vom Restaurant Sternen ein Anhänger vom Zugfahrzeug. Der Anhänger touchierte einen Telefonmast, bevor er an einer Böschungsmauer zum Stillstand kam. Der Holzmast kippte um und fiel dabei auf ein geparktes Auto. Wegen der blockierten Strasse sowie ausgetretener Flüssigkeit wurde die Feuerwehr Simmenfluh aufgeboten. Die Hauptstrasse zwischen Wimmis und Reutigen wurde gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

IMG_2479.JPGIMG_2478.JPG

IMG_2480.JPG

 

Schwellbrand bei Cheminee

20.05.2017, Four Thomas Lüthi
Wegen einem Schwellbrand in einem Cheminee in einer Liegenschaft in Reutigen wurde kurz vor dem Mittag die gesamte Feuerwehr Simmenfluh aufgeboten. Bei der Lokalisierung des Brandherdes kam die Wärmebildkamera zum Einsatz. Die Situation konnte durch die Feuerwehr gelöst werden. Zur Sicherung wurden im Laufe des Tages mehrere Nachkontrollen durchgeführt.

Grossereignis in Wimmis – GFO Übt den Ernstfall

11.05.2017, Four Thomas Lüthi
Das Gemeindeführungsorgan kommt zum Einsatz, wenn ein Ereignis mit einer gewissen Grösse eintritt. Ereignisse wie Hochwasser, Felsstürze und Erdrutsche wurden bei einer grossen Stabsübung durchgespielt. Dabei wurde auch das Kader der Feuerwehr Simmenfluh aufgeboten. Sie errichteten 1:1 ein Kommandoposten Front und hielten ständig Kontakt zu der Einsatzleitung GFO. Die Feuerwehr hatte simuliert, Verkehrsumleitungen zu erstellen, Wasser zu pumpen und Evakuationen zu unterstützen. Alle Aufträge konnten rasch erfüllt werden und der Einsatz der Mittel war allzeit gut geführt. Dennoch waren alle froh, dass es nur eine Übung war!

 

GAMS – Vorgehen bei ABC Ereignissen

10.05.2017, Four Thomas Lüthi
Im Modul 4 wurde das Verhalten bei ABC Ereignissen thematisiert. Auf dem Viehschauplatz in Reutigen wurden bei einem Posten fleissig Gefahrensymbole gelernt und Stoffe zugeordnet. Eine andere Gruppe bewältigte ein Szenario mit einem Unfall mit Gefahrengüter. Dabei wurde die GAMS-Regel praktisch umgesetzt. G - Gefahr erkennen, A - Absperren, M - Menschen retten, S - Sonderkräfte anfordern.

   

Doppelübung am Feuer

06.05.2017, Four Thomas Lüthi
Immer wieder speziell ist die „Heissausbildung“ der Ausbildungstag im regionalen Ausbildungszentrum Thun. Hier hatten die Mitglieder der Feuerwehr wieder einmal die Gelegenheit richtiges Feuer zu bekämpfen. Interessant war dabei die Wirkung der Löschmittel zu testen und erleben.

Der Einsatzzug und der Löschzug übten getrennt voneinander. Der Einsatzzug mit den Atemschutzträger kam am Vormittag zum Zug und ging bei den Übungen auch in den Innenangriff. Der Löschzug übte am Nachmittag auf den Posten „Fassadenbrand“ und „Kleinlöschmittel“.

Besonders für die Rekruten im Löschzug war es spannend, was es doch Ihr erster Kontakt mit richtigem Feuer.

-Fotos folgen

Modul Motorspritze

25.04.2017, Four Thomas Lüthi
Heute absolvierte der Einsatzzug das Modul 3 zum Thema Motorspritze. Auch wenn es in der Feuerwehr speziell ausgebildete Maschinisten gibt, welche dieses Gerät bedienen können, so muss doch auch jeder AdF über das Basiswissen im Umgang mit der Motorspritze verfügen. Dies wurde nach dem Prinzip „Mitmachen“ an zwei Motorspritzen nahe der Fischzucht in Reutigen geübt. Als weiteres Thema vom Abend wurde mit improvisierten Mittel ein Ausgleichbecken erstellt. Überraschend schnell war ein Behältnis für ca. 2000 Liter Wasser bereit. Es gab auch wichtige Hinweise zum Materialtransport und dem Arbeiten mit dem Helikopter.

IMG_2030.JPG IMG_2039.JPG IMG_2050.JPG
IMG_2072.JPG IMG_2083.JPG IMG_2090.JPG

 

Brand Heizungsraum

19.04.2017, Four Thomas Lüthi
In der Nacht auf Mittwoch ist in einem Heizungsraum eines Wohnhauses in Reutigen ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner konnten den Brand löschen. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit fünf Mann der Kompetenzgruppe zur Absicherung aus. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde die Brandlage geprüft und Löschwasser wurde aufgesaugt.

Brand Grillstelle Herrenmätteli

31.03.2017, Four Thomas Lüthi
Als Letztes haben wir über die Fahrerausbildung mit den Kleinfahrzeugen berichtet. Bereits heute kamen genau diese Fahrzeuge zum Einsatz. Beim Grillfest einer Gruppe hat die Überdachung der Grillstelle Herrenmätteli in Wimmis Feuer gefangen. Die Grillstelle ist für die grossen TLF nicht zugänglich. Nur mit den kleinen Fahrzeugen konnte der Ort erreicht werden. Eine Herausforderung für den Einsatzleiter war es daher, die richtigen Fahrzeuge an den richtigen Ort zu führen. So kam es dann auch zu der Situation, dass sich die Einsatzfahrzeuge auf dem Weg in die Stellungsräume mit Blaulicht und Signalhorn im Dorfzentrum kreuzten. Mit den Wassertanks der Kleinlöschfahrzeuge konnte das Feuer rasch gelöscht werden. 

1.JPG 2.JPG 3.JPG
4.JPG 5.JPG 6.JPG

 

Fahrerübung 3.5t

30.03.2017, Four Thomas Lüthi
Der Chef Fahrer hat auch in diesem Jahr zwei Übungen speziell für die „kleinen“ Fahrzeuge geplant. Zielgruppe waren AdF welche nicht regelmässig Feuerwehrfahrzuge fahren. Schwergewicht der ersten Übung waren die Anhänger. Nach einem Theorieteil wurde jeweils an das Modulfahrzeug Wimmis und den Mannschaftstransporter Reutigen ein Anhänger gehängt. Bei der folgenden Probefahrt konnten sich die Fahrer abwechseln, so dass jeder AdF jedes Fahrzeug fahren konnte. Die vier Teilnehmer der Übung konnten durch die individuelle Betreuung der zwei Ausbildner sehr profitieren.

 

Brand Fassade bei Wohnhaus

29.03.2017, Four Thomas Lüthi
Am Mittwoch um kurz vor 19 Uhr ging ein Alarm über einen Hausbrand in Zwieselberg ein. Alarmiert wurde automatisch die ganze Feuerwehr Simmefluh und der Samariterverein Wimmis. Dazu noch die Stützpunkte Thun und Spiez. Als erstes vor Ort war ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Spiez welches sich per Zufall auf Probefahrt in der Nähe vom Brandobjekt befand. Wenige Minuten danach waren bereits 11 Einsatzfahrzeuge vor Ort. Das Feuer in der Fassade konnte rasch gelöscht werden.

Modulübung 2 – Das Einfache richtig tun – Das Richtige einfach tun!

07.03.2017 / 14.03.2017, Four Thomas Lüthi
In der Feuerwehr gehören der Sanitätsdient und der Rettungsdienst zum Basiswissen. So ist das Retten mittels Leiter eine Kernaufgabe welche jeder Feuerwehrmann beherrschen muss. Ebenso gehören erste Hilfe und Lebensrettende Sofortmassnahmen zu den Grundkenntnissen. Mit dieser Voraussetzung wurde die Modulübung 2 aufgebaut. Im Schulhaus Oberdorf Wimmis erwartete die Feuerwehrleute der Simmenfluh ein Postenparcours mit fünf Kurzübungen. Handeln war gefragt!

  2.JPG 1.JPG  3.JPG

Bei der Modulübung mit dem Löschzug wurden jeweils erfahrene Feuerwehrleute mit Rekruten zu Gruppen zu vier Mann zusammengestellt. So konnten die Neuen von den Alten lernen. Und es galt „learning by doing“! So wurde bei zwei Posten nicht nur die sichere Handhabung von verschiedenen Leitern besprochen sondern diese auch gleich bestiegen.

Die zwei Sanitätsposten wurden durch Ausbildner vom Samariterverein geleitet. Bei einem Posten entpuppte sich eine Alarmmeldung eines automatischen Brandmelders als Elektrounfall mit zwei Patienten. Beim richtigen Handeln gab es eine Kombination von Feuerwehrtechnik und dem Wiederbelebungsschema CPR/AED.

Beim nächsten Posten gab es eine Unfallsituation mit einem Sturz von einer Leiter. Hier kamen die First-Responder-Rucksäcke von den Fahrzeugen zu Anwendung. Bei der Bewusstlosenlagerung galt es das Wesentliche zu erkennen, dies logisch und richtig umzusetzen. Der Leitspruch „der Mundwinkel ist der tiefste Punkt vom Körper“ ist vielen bei der Übungsbesprechung als Lernpunkt des Abends geblieben.
      

Auch der Einsatzzug sah sich mit den gleichen Situationen konfrontiert. Auch hier wurden Fehler gemacht aus denen gelernt werden konnte.

Jeder konnte eine Erkenntnis mitnehmen. Hier eine Auswahl:

- Handschuhe schützen beim Leiterdeinst und bei der ersten Hilfe
- Materialkennnisse sind wichtig
- Rückweg freihalten – dir Türen schliessen automatisch
- Brutbindung ist nicht out
- Wenn man den Lichtschalter drückt sieht man etwas
- Eigensicherheit zuerst!
- Keine Experimente - das machen, was man beherrsch
- Der Mundwinkel ist der tiefste Punkt vom Körper bei der Bewusstlosenlage

    

Geländefahrtraining mit TLF bei Nacht

14.03.2017, Four Thomas Lüthi
Als Fahrer von einem Tanklöschfahrzeug ist es wichtig, ein Gefühl für Grösse und Fahrverhalten dieses Gefährts zu entwickeln. Als Angehörige der Milizfeuerwehr sind nicht alle Fahrer tagtäglich mit über 12 Tonnen unterwegs. Das bessere Kennenlernen unter besonderen Bedingungen war das Ziel bei der letzten TLF-Fahrerübung.

Geübt wurde praktisch und zwar auf einem anspruchsvollen Geländeparcours. Im Gandwald bei Reutigen trainieren normalerweise die Motorfahrer vom Militär. Doch an diesem Abend rollten die Löschfahrzeuge der Feuerwehr Simmenfluh durch die engen Kurven der steilen Waldstrassen. Unter Beobachtung der Fahrlehrer und Kader konnte bei einem Posten die Möglichkeiten und Grenzen an einem Steilstück von 45º getestet werden. Es war imposant zu sehen wie manövrierfähig sich die klobig anmutenden TLF zeigten. Die Fahrer und Beifahrer wechselten mehrmals die Funktion und tauschten auch die Fahrzeuge. So konnte an dem Abend jeder Fahrer Sicherheit auf beiden TLF der Feuerwehr Simmenfluh gewinnen.

IMG_1617.JPG IMG_1637.JPG IMG_1643.JPG
IMG_1658.JPG IMG_1663.JPG IMG_1667.JPG
IMG_1683.JPG IMG_1684.JPG IMG_1696.JPG
IMG_1716.JPG

 

Neues Einsatzkonzept Samariter

06.03.2017, Four Thomas Lüthi
Mit den Anpassungen in der Gliederung und Alarmstufenplanung der Feuerwehr Simmenfluh wurde auch der Einsatz vom Samariterverein Wimmis angepasst. Das war dann auch das Hauptthema der Monatsübung vom Samariterverein. Diese fand aus aktuellem Anlass im Feuerwehrmagazin Wimmis statt. Zu Beginn informierte der Kdt Hans Rudolf Münger über die Gliederung und Einsatzdoktrin der Feuerwehr. Dann wurden die Neuerungen für den Samariterverein besprochen. Wie alle Feuerwehrleute rücken nun auch die Samariter bei einem Alarm ins Magazin ein. So kann der Einsatzleiter Feuerwehr die Samariter gezielter einsetzten. Neu gibt es eine „Kerngruppe Samariter“, welche bereits bei ausgewählten mittleren Ereignissen automatisch aufgeboten wird. Diese Samariter gewährleisten den Postendienst für die Einsatzkräfte und können nachrückende Samariter einweisen.
Ein wichtiges Thema ist die Alarmierung und die korrekten Rückmeldungen.

In einem zweiten, praktischen Teil wurden zwei Posten durchgeführt. Der Kdt Stv Rolf Mühlheim führte die Samariter in die Grundregeln vom Funken ein. Beim Fourier Thomas Lüthi wurden die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Simmenfluh vorgestellt und gemeinsam die mitgeführten Sanitätsmittel gesucht.

Mit Sondersignal durchs Dorf

04.03.2017, Four Thomas Lüthi
Als am Samstagnachmittag an die Kompetenzgruppe die Alarmmeldung von einem automatischen Brandmelder im Schulhaus Chrümig Wimmis einging, waren drei Kader der Feuerwehr gerade in unmittelbarer Nähe vom Magazin Reutigen. Aus diesem Grund rückten für die Abklärung vor Ort auch gleich zwei Fahrzeuge aus Reutigen aus. Mit Sondersignal entsprechend rasch vor Ort, konnte dann der Alarm schnell als Fehlalarm erkannt werden.

Alarmierung funktioniert!

02.03.2017, Four Thomas Lüthi
Anfang Woche wurde in enger Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Alarmierung die neue Organisation im Alarmstufenplan hinterlegt. Wesentliche Änderungen sind die Auflösung der Halbzüge, die Gliederung in einen Einsatzzug und einen Löschzug sowie die Anpassungen beim Dispositive der Samariter. Ob die Umstellung auch klappt, wurde bei einem Probealarm überprüft.

Dass es auch wirklich geklappt hat, wurde am nächsten Tag bestätigt. Wegen einer 4 Kilometer langen Ölspur in Reutigen wurde die ganze Feuerwehr Simmenfluh alarmiert.


Schneesport Abend

24.02.2017, Four Thomas Lüthi
Auch neben dem Feuerwehrdienst wird die Kameradschaft in der Feuerwehr Simmenfluh gelebt. So beim gemeinsamen Schneesportabend mit gemeinsamen Abendessen am Jaunpass. Danke den Orgenisatoren!


Erst die Arbeit und dann das Fondue!

15.02.2017, Four Thomas Lüthi
Die Arbeit mit dem Atemschutzgerät ist anstrengend und ungewohnt. Wer bei körperlicher Arbeit rasch ausser Atem kommt, bei dem sind die Sauerstofflaschen auch rasch leer. Daher üben die Männer und Frauen vom Atemschutz auch Ihre Fitness. So bei der letzten AS-Übung bei welcher unter anderem ein Marsch auf dem Programm stand. Dieser natürlich in voller Ausrüstung und im Atemschutzgerät.

Doch diese Leistung wurde dann auch belohnt! Bei Ankunft im Magazin wartete zur Stärkung ein gutes Fondue. Von diesem konnten auch der Kdt Stellvertreter und der Fourier probieren, als sie zu später Abendstunde von einem Kurs zurückkehrten. Dieser Kurs stand unter der Leitung der Alarmierungsstelle der Polizei sowie des Feuerwehrinstruktors und thematisierte die Optimierung der Alarmdispositive.

Hauptstrasse gesperrt - Sicherheit kommt an erster Stelle!

08.02.2017, Four Thomas Lüthi
Die erste Übung in diesem Jahr hat der Löschzug bestritten. Ohne grosse Theorie ging es sogleich in die ersten Einsatzübungen. Thematisiert wurde die Organisation beim Ereignisort. Hier ist der eigenen Sicherheit grosse Bedeutung zuzumessen. So sind das Absperren von Strassen und der Verkehrsdienst wichtige Sofortmassnahmen. Bei den Kurzübungen im Dorf und auf der Hauptstrasse durch Wimmis wurde das unmittelbar erlebt. So wurde auch die Hauptstrasse für einige Minuten gesperrt.
Die Feuerwehr Simmenfluh dankt allen Automobilisten für Ihre Geduld und Ihr Verständnis. Im Einsatz geht uns die Sicherheit über alles! Wir leisten unseren Feuerwehrdienst zugunsten unserer Einwohner aber wir wollen alle nach dem Einsatz auch unverletzt wieder zu unseren Familien nachhause! Daher danke dass Sie dem Verkehrsdienst der Feuerweher Folge leisten!
     

Autounfall – Fahrer verschwunden

05.02.2017, Four Thomas Lüthi
Am Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr Simmenfluh für einen PbU (Personenrettung bei Unfällen) im Steinigand (Hauptstrasse Richtung Spiez) aufgeboten.
Der Alarm wurde um 07:42 ausgelöst. Um 07:49 war das TLF Wimmis mit einem Maschinisten, einem Einsatzleiter und zwei AdF auf Platz. Der Pikettzug von Spiez war schon an der Unfallstelle. Einige Minuten später waren sechs weitere Personen der FW Simmenfluh mit drei Fahrzeugen auf Platz. Auch zwei Mitglieder vom Samariterverein Wimmis waren rasch vor Ort. Dazu kamen Einsatzkräfte der Polizei und vom Rettungsdienst.
Die FW Simmenfluh hatte zwei Aufgaben: den Verkehr wechselseitig zu regeln und nach dem vermissten Lenker zu suchen.
Der Pikettzug von Spiez hatte sich mit dem, auf dem Dach liegenden Fahrzeug beschäftigt und das Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt. Es wurde festgestellt, dass keine Flüssigkeiten austraten. Danach hat der Einsatzleiter des Pikettzugs Spiez den Einsatz an die FW Simmenfluh übergeben und sich zurückgezogen. Die Suche nach dem Lenker blieb erfolglos und wurde im Anschluss durch die Polizei weitergeführt.
 IMG_1300.JPG   

„Wasser Marsch“ bei der ersten Rekrutenübung

02.02.2017, Four Thomas Lüthi
Sechs motivierte Rekruten sind bei der ersten Rekrutenübung der Feuerwehr Simmenfluh beim Magazin Wimmis angetreten. Auf mehreren Posten wurden Themen wie Hydrantendienst, Ölwehrstufe Ortsfeuerwehr sowie Einsatz vom TLF und KTLF angeschaut. Die Einsatzleiter, die die Posten vorbereitet haben, achten dabei auf eine zielgruppenorientierte Anlernstufe.
Es wurde auch sofort praktisch gearbeitet und bereits nach wenigen Wiederholungen zeigten sich die jungen Rekruten geschickt im Rollen der Schläuche.
Bei der Schlussbesprechung wurde ersichtlich, dass viele Ansätzen über Sicherheit, Schlauchmanagement und den generellen Einsatz in der Feuerwehr durch die Rekruten aufgenommen wurden. Es braucht noch viel Ausbildung, aber ein guter Grundstein konnte gelegt werden. Bravo und weiter so!

IMG_1227.JPG IMG_1229.JPG IMG_1234.JPG
IMG_1240.JPG IMG_1241.JPG IMG_1254.JPG
IMG_1267.JPG IMG_1282.JPG IMG_1286.JPG

 

Wasserleitung wieder gebrochen

31.01.2017, Four Thomas Lüthi
Erneut rückte die Gruppe Wimmis mit der Meldung Wasserrohrbruch aus. In der Tat handelte es sich um das gleiche Leitungsstück wie beim letzten Einsatz. Entsprechend schnell konnte das Wasser abgedreht werden. Unter Beleuchtung mit dem Lichtballon der Feuerwehr wurde durch einen lokalen Unternehmer die betroffene Leitung freigelegt.

Wasserleitung gebrochen

23.01.2017, Four Thomas Lüthi
Die Gruppe Wimmis musste heute zu einem Wasserleitungsbruch ausrücken. Vor Ort wurde der Wasserschieber gefunden und die lecke Leitung abgedreht. Das Wasser hat sich in den Kellern eines Mehrfamilienhauses ausgebreitet. Mit Pumpen und Wassersaugern wurden die Keller trocken gelegt.

Einkleidung der neuen Feuerwehrrekruten

18.01.2017, Four Thomas Lüthi
In diesem Jahr beginnen neun Anwärter ihren Dienst in der Feuerwehr Simmenfluh. Im Rahmen der Einkleidung wurden die Neulinge begrüsst. Zwei von ihnen haben bereits eine Feuerwehrausbildung absolviert. Aber auch sie müssen sich im Probejahr beweisen. Erneut ist auch wieder eine Frau mit dabei, die sich den Herausforderungen stellt.
Der Kdt Stv wies zur Begrüssung noch einmal auf einige Punkte vom Feuerwehrdienst hin. Dann wurden die Bandschutzausrüstungen gefasst. Richtig los geht es dann schon bald bei der ersten Rekrutenübung!
Das Kommando der Feuerwehr Simmenfluh wünscht den neuen Anwärter alles Gute!

Vermeintlicher Brand am Niesen

06.01.2017, Four Thomas Lüthi
Ein von Thun aus beobachteter Brand am Niesen stellte sich nach Abklärung durch die Feuerwehr Simmenfluh als eine Konstellation zwischen dem Niesenlicht, dem Licht auf dem Stockhorn sowie einem Stern heraus. 
 

Verkehrsunfall in Reutigen

03.01.2017, Four Thomas Lüthi
Der erste Einsatz für die Feuerwehr Simmenfluh führte zu einem Verkehrsunfall nach Reutigen. Ein Personenwagen ist von der Strasse abgekommen und in einen Baum geprallt. Ausgelaufenes Getriebeöl wurde durch die Feuerwehr korrekt abgetragen und entsorgt.

09.01.2017: Übungen, Einteilungen Fahrer, Materialdienst 2017

Uebungsprogramm_2017  [PDF, 118 KB]
Einteilung_Fahrer_Uebungen_2017  [PDF, 48.0 KB]
Monatseinteilung_Fahrer_2017  [PDF, 5.00 KB]
Materialdienst_Magazin2017  [PDF, 65.0 KB]


Ältere Berichte

Berichte-Archiv 2016
Berichte-Archiv 2015