zum Inhalt springen

Accesskeys

Schule Wimmis

Begabtenförderung

Schülerinnen und Schüler mit Interessen und Fähigkeiten, die deutlich über denjenigen ihrer Altersgruppe liegen, sollen in ihren Begabungsbereichen an die Leistungsgrenze geführt werden, damit sie eine echte Herausforderung erleben und nicht unterfordert werden.

Das Konzept ist auf dieser Seite zu finden.

Infoblatt der EB Spiez: EB_SP_Info_Nomination, Selektion und Förderung ausserordenlich begabter Kinder [PDF, 288 KB]

Zuweisungsverfahren

- Nomination von ausserordentlich Begabten durch Eltern und Lehrpersonen
- Vorselektion durch Lehrpersonen mittels Rating-Fragebogen (siehe Leitfaden  Kapitel 2.1.6 und
  Anhang 5). Der Rating-Fragebogen  [XLS, 66.0 KB] kann auch elektronisch ausgefüllt werden 
- Abklärung durch Erziehungsberatung:
Die Schule kann im Einverständnis mit den Eltern das Kind direkt bei der Erziehungsberatung anmelden.
Bitte den Rating-Fragebogen beilegen. Anmeldeformular für Schulen

Eine Fachspezifische Beurteilung durch die Lehrperson IF ist nicht nötig, kann aber mit einbezogen werden.
- Bei Erreichen eines IQ-Wertes von 130 stellt die Erziehungsberatung Antrag auf Begabtenförderung an
  die zuständig Schulleitung Volksschule.
- Die Schulleitung Volksschule nimmt Rücksprache mit der Schulleitung IBEM um festzustellen, ob ein
  geeignetes Förderangebot zur Verfügung steht.
- Die Schulleitung Volksschule schreibt eine Verfügung an die Eltern mit Kopie an
  alle Beteiligten (Klassenlehrperson, Erziehungsberatung, Schulleitung IBEM)
- Die Zuweisung zu einem passenden Förderangebot erfolgt in Zusammenarbeit mit den Eltern, der
  Lehrperson BF, der Klassenlehrperson, sowie der Schulleitung IBEM. Die Schulleitung Volksschule
  wird informiert.

Förderangebote

Die nominierten Schülerinnen und Schüler werden im ersten Semester in ihren Klassen bzw. ihrem Schulhaus betreut (Pull-In). Die Lehrperson für Begabtenförderung unterstützt sie vor Ort in Sach-, Methoden- und Sozialkompetenz und berät nach Bedarf die Lehrpersonen und Eltern.

Ende Schuljahr schreibt die LP BF einen kurzen Bericht über die erarbeiteten Themen, der dem Beurteilungsbericht beigelegt wird. Die Lehrperson kreuzt auf dem Beurteilungsbogen an: „Bericht liegt bei“.

Ab zweitem Semester besteht ab der 4. Klasse die Möglichkeit, ein Pull-Out-Angebot in Spiez zu besuchen. Hier werden einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern durch eine Fachperson herausfordernde Aufgaben gestellt. Die BF-Lehrperson stellt die Koordination zwischen Fachperson, Schule und Elternhaus sicher.

Für den Besuch des Pull-Outs erhalten die Kinder eine schriftliche Bestätigung, die Ende Schuljahr dem Beurteilungsbericht beigelegt wird.

Die Förderangebote BF sind freiwillig, aber nach erfolgter Anmeldung bis zum Semesterende verbindlich.

Weitere Informationen zu Pull-In und Pull-Out sind in unseren Flyern zu finden.

Weitere Informationen

Flyer Elterninformationen  [PDF, 26.0 KB]
Flyer Lehrerinformationen   [PDF, 104 KB]
Informationen zu den Pull-Out-Kursen